Wunschkonzert

Wortlos
Spielzeit
2021/2022
Verfügbar ab
sofort
Gastspielhonorar

€ 5.000 (zzgl. Nebenkosten)

Theater
Rheinisches Landestheater Neuss

Zusammenfassung

von Franz Xaver Kroetz        WORTLOS

Am Abend kommt Fräulein Rasch nach der Arbeit nach Hause. Sie zieht sich aus, besucht die Toilette, bereitet sich ein Abendessen. Sie spült und beschäftigt sich mit einer Handarbeit. Und sie hört eine Sendung im Radio, ein sogenanntes »Wunschkonzert«. Was sich Fräulein Rasch wünscht, erfahren die Zuschauer nicht. Nachdem das Konzert verklungen ist, beschließt sie den Abend mit einem Gläschen Sekt und einer Schachtel Schlaftabletten und nimmt sich das Leben. Oder?

Kroetz richtet mit seinem bereits 1977 uraufgeführten »Wunschkonzert« den Blick auf ein auch heute noch allgegenwärtiges Phänomen: Einsamkeit. Doch im Theater sind wir alle zusammen und selbst mit Distanz spüren wir das gemeinsame Leben. Mit einem durch die Erfahrung der letzten Monaten geprägten Zugriff wird dieses todernste Thema in einer erfrischenden Inszenierung von Jan Käfer im Format WORTLOS zu einem lebensbejahenden Abend.

Vor Beginn der Premiere gibt es eine Einführung mit Regisseur Jan Käfer über seine Inszenierung.

WORTLOS am Rheinischen Landestheater Neuss

In jeder Spielzeit widmen wir eine Produktion, einem Experiment, das Theater auf außergewöhnliche Weise erlebbar macht: In der Reihe WORTLOS entstehen Stücke ohne gesprochene Sprache. Dass dennoch erzählt und kommuniziert wird, versteht sich von selbst. So wurde im vergangenen Jahr mit »Fellini. Ein Traum.« eine Hommage an den großen italienischen Filmemacher auf die Große Bühne gebracht, wobei die poetische Bildsprache der Inszenierung wie in einem Stummfilm die Geschichte entfaltete. Mit Franz Xaver Kroetz‘ berührendem Stück »Wunschkonzert« steht in diesem Jahr eine unter Corona-Bedingungen spielbare Inszenierung auf dem Programm.

Die Reihe WORTLOS setzt ganz auf die ursprüngliche Idee des Zuschauens und lädt das Publikum ein, sich so auf eine mit anderen Sinnen erlebbare Auseinandersetzung einzulassen. Unsere Welt ist laut und von Sprache geprägt. WORTLOS-Stücke funktionieren hingegen auch für Menschen, deren Tor zur Welt sich nicht oder eher schwer über Sprache öffnet. Menschen mit Handicaps oder Sprachschwierigkeiten werden hier bewusst miteingeschlossen, ohne dass sie ein weniger anspruchsvolles Programm erhalten.

Impressionen

Durch Klick auf den Button wird eine Verbindung zu Dritten hergestellt. Weitere Informationen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden.

Team

Inszenierung
Jan Käfer
Bühne / Kostüme
Franziska Smolarek
Dramaturgie
Christofer Schmidt

Besetzung

Fräulein Rasch
Nelly Politt
Fräulein Rasch
Sarah Wissner
Fräulein Rasch
Hergard Engert