Shakespeare`s Love But Marriage

von Tom Gerber nach Motiven aus »Ein Sommernachtstraum« und »Der Widerspenstigen Zähmung«
Spielzeit
2021/2022
Verfügbar ab
sofort
Gastspielhonorar

€ 7.500 (zzgl. Nebenkosten)

Theater
Rheinisches Landestheater Neuss

Zusammenfassung

Shakespeare`s Love But Marriage

von Tom Gerber nach Motiven aus »Ein Sommernachtsraum« und »Der Widerspenstigen Zähmung«

Eine lauer Sommerabend, und irgendeine Hochzeit steht immer bevor. Zu Ehren des Brautpaars soll ein Theaterstück gegeben werden. Eine Gruppe Handwerker teilt die Rollen untereinander auf. Zu besetzen sind: Hermia, die Lysander heiraten will und Demetrius heiraten soll. Und Helena, die hingegen unsterblich und aussichtlos in Demetrius verliebt ist. Die Liebenden werden vor den drohenden Strafen in den Wald fliehen, um dort nach dem Konsum von Liebestrank-K.O.-Tropfen atemlos durch die Nacht zu stürmen und sich bis zur Besinnungslosigkeit immer wieder neu verlieben. Doch dabei kann es nicht bleiben, denn ein paar Rollen sind noch übrig. Da gibt es noch die vorlaute Kate. Petruccio, ihr Bräutigam, lässt auf sich warten und das hat seinen Grund, denn es gilt sie mit allen gängigen Mitteln - Öffentliche Blamage, Mundtotmachen, Diätzwang - zu einer folgsamen Ehefrau abzurichten. Und während sich das Liebeskarussell immer schneller um die Frage dreht, ob man sich nur lang genug über die Ungleichheit zwischen Mann und Frau lustig machen muss, damit sie verschwindet, stellen die Geschäftsbeziehungen der jeweiligen Väter die Ordnung wieder her.

»Shakespeare´s Love But Marriage« ist eine zitatenreiche Verbeugung vor dem großen Dichter, eine lustvolle Theaterparty und ein heutiger Blick auf die unsere tiefste Sehnsucht: Endlich wirklich lieben.

Impressionen

Team

Inszenierung
Tom Gerber
Bühne / Kostüme
Ralph Zeger
Musik
Tobias Schütte
Dramaturgie
Eva Veiders

Besetzung

Kate
Anna Lisa Grebe
Nick
Philippe Ledun
Bee
Nelly Politt
Tom
Ulrich Rechenbach
Pete
Peter Waros