Rosi in der Geisterbahn

Kinderstück nach dem Bilderbuch von Philip Waechter


Verfügbar ab 19.09.2021
ab 4 Jahren | Uraufführung
max. 150 Zuschauer*innen
Gastspielhonorar: 1.500 Euro (zzgl. Nebenkosten)
Rosi ist ein kleiner Hase, der oft Angst hat. Also ein Angsthase. Jede Nacht leidet Rosi unter schrecklichen Träumen, in denen grässliche, schleimige, stinkende Monster auftauchen. So ein Mist. So kann das auf keinen Fall weitergehen. Nun gut: Rosi beschließt, sich ihrer Angst zu stellen. Zielstrebig macht sie zuerst einen Traumspezialisten ausfindig, erläutert das Problem und studiert, wie empfohlen, das »Dicke-Große-Monster-Buch«. Anschließend folgt die praktische Prüfung in der Geisterbahn auf dem Rummelplatz, wo bekanntlich besonders viele Furcht einflößende Exemplare der Gattung »Monster« zu finden sind. Rosi haut die Monster eins nach dem anderen so gekonnt weg, dass sie sogar Hausverbot in der Geisterbahn bekommt. Hochzufrieden kommt sie zurück nach Hause. Die Monster sind besiegt. Rosis Träume sind von nun an traumhaft schön.

Autor und Grafiker PHILIP WAECHTER, Sohn des Cartoonisten F. K. Waechter, hat mit »Rosi in der Geisterbahn« eine große, ermutigende Geschichte für kleine Menschen geschaffen. Eindrucksvoll vertont wurde sie von Wanja Olten und Thomas Wolff. Die Musik klingt ein bisschen wie »Wir sind Helden« für Kinder und schafft von der Traum-Monsterwelt über die Sitzung beim Traumspezialisten bis zum Finale auf dem Rummelplatz einzigartige akustische Bildräume. Eine mitreißende erste Theatererfahrung mit einer kindgerechten Botschaft: Albträume lassen sich besiegen! Den Mutigen gehört die Welt!
Besetzung
  • Autor Philip Wächter
  • Musik Wanja Olten, Thomas Wolff
Aufführungstermine
  • 19.09.2021 14.00 h  – Rheinisches Landestheater - Studio