Madama Butterfly

Oper von Giacomo Puccini In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln


Verfügbar ab 12.09.2021
Gastspielhonorar: 14.000 Euro (zzgl. Nebenkosten)
Der amerikanische Marineoffizier Pinkerton möchte seinen Aufenthalt in Nagasaki so angenehm wie möglich gestalten und mietet sich eine Villa inklusive der Geisha Cio-Cio-San, genannt Butterfly, die er zu seiner japanischen Ehefrau nimmt. Nach einer kurzen Romanze verabschiedet sich Pinkerton nach Amerika und lässt die schwangere Cio-Cio-San mit dem Versprechen wiederzukommen zurück. Butterfly glaubt ihm. Nach langen Jahren des Wartens kommt er tatsächlich zurück, mit einer neuen Ehefrau an seiner Seite und nichts ahnend, dass Cio-Cio-San mittlerweile seinen Sohn geboren hat. An Cio-Cio-San hat er kein Interesse mehr, doch als er erfährt, dass er Vater eines Sohnes ist, möchte er diesen mit in seine Heimat nehmen. »Ehrenvoll sterbe, wer nicht länger mehr leben kann in Ehren.« Mit diesen Worten auf den Lippen wählt Butterfly den Freitod, als sie realisiert, dass sie für den amerikanischen Pinkerton nur ein exotischer Zeitvertreib war. Puccini sah die Tragödie »Madame Butterfly« von David Belasco in einem Londoner Theater, und obwohl er kaum Englisch verstand, zog die dramatische Handlung ihn in den Bann. Zutiefst angetan vertonte er die Geschichte rund um Cio-Cio-Sans Seelenqualen, bewegend in all ihren Nuancen. Für den Maestro selbst die empfindungsreichste seiner Opern.
Aufführungstermine
  • 10.09.2021  – Landestheater - Großes Haus