Keine Lieder

Jugendstück von Christina Kettering


Verfügbar ab: 18.02.2022
ab 14 Jahren | max. 200 Zuschauer*innen
Gastspielhonorar: 1.500 Euro (zzgl. Nebenkosten)
Es gibt die, die sich im Sommer am See treffen, immer freundlich und mit der Gewissheit, was sie wollen... und es gibt Marc, Ella und Linda. Sie sind anders als die anderen. Aber dafür haben sie sich, beste Freunde, die nichts und niemand trennen kann. Das ist ihre Gewissheit und alles, was sie brauchen. Doch dann gibt es da plötzlich auch noch Adrian, den eigenartigen Typen, der Ella so lange hinterherläuft, bis sie ihn anspricht. So schlimm ist der gar nicht, findet Ella und verschafft ihm Zugang zu der leerstehenden Fabrikhalle, in der die drei ihre Sommer verbringen. Nun gehört Adrian plötzlich auch irgendwie mit dazu, aber irgendwie auch nicht. Er bringt neben Gedichten und Wein auch Eifersucht und Streit mit in die Gruppe. Denn während Ella immer mehr Adrians Nähe sucht, beginnt dieser, Marc zunächst sehr subtil, dann immer deutlicher aus der Gruppe zu drängen und zu demütigen. Ein gefährliches Spiel entsteht und Adrian gelingt Stück für Stück das, was niemand jemals für möglich gehalten hätte: ihnen die Gewissheit ihrer Freundschaft zu nehmen.

Die vielfach ausgezeichnete Jugenddramatikerin Christina Kettering ist eine Meisterin darin, Themen und Gedanken Jugendlicher pur und lebensnah auf den Punkt zu bringen. „Keine Lieder” enttarnt die Fragilität von Freundschaften, analysiert die Verschiebung von Bündnissen und die Entwicklung von subtilen Manipulationen bis hin zu Machtausübung und Gewalt. Es ist ein Stück über Eifersucht, Courage und Verantwortung und über die Entscheidung, diese zu übernehmen oder nicht.
Aufführungstermine
  • 18.02.2022 18.00 h