Die Ratten

Tragikomödie von Gerhart Hauptmann


Verfügbar ab 14.05.2022
Gastspielhonorar: 6.800 Euro (zzgl. Nebenkosten)
Sie sind die Abgehängten der Gesellschaft, die sogenannten »Asozialen«: Frau John hat ihr Kind verloren, es gibt so gut wie kein Glück in ihrem Leben, sie will ein neues. Pauline Piperkarcka ist schwanger und hat keine Ahnung, wie sie ihr Kind durchbringen soll. Lieber will sie sterben. Frau John kauft Pauline das Kind ab. Kostet 123 Mark. Das Kind gibt sie als ihr eigenes aus, auch ihrem Mann gegenüber. Ein verheerender Handel, denn Pauline bereut ihn sofort und Frau John sieht sich zu immer drastischeren Maßnahmen gezwungen, um das Kind behalten zu können. Doch die Wahrheit kommt Stück für Stück ans Licht. Immer mehr Menschen aus dem Umfeld der Johns werden in den Fall verwickelt und in den Abgrund gerissen. Zur gleichen Zeit am gleichen Ort vollzieht sich ein ganz anderes Drama: Auf dem mit Ratten verseuchten Speicher des Mietshauses hat der heruntergekommene Theaterdirektor Hassenreuther einen Kostümverleih aufgemacht. An diesem Ort trachtet er, das hohe Ideal des Theaters und der Schauspielkunst in Proben zu »Die Braut von Messina« an den Studenten Erich Spitta weiterzugeben, was selbst einer Tragödie gleichkommt.

gerhart hauptmanns »Ratten« wurde 1911 uraufgeführt und ist eines seiner wirkungsmächtigsten Stücke. Als Tragikomödie konzipiert, entwirft es ein Großstadtbild von expressionistischer Dimension, das den permanenten Kampf der Unterprivilegierten zeigt.
Besetzung
  • Autor Gerhart Hauptmann
Aufführungstermine
  • 14.05.2022 20.00 h  – Rheinisches Landestheater - Schauspielhaus