Die Mitwisser

Philipp Löhle


Verfügbar ab: 01.02.2020
Zeitgenössisches Stück
Gastspielhonorar: 4.900 Euro (zzgl. Nebenkosten)
Jetzt ist er da. Der Herr Kwant. Herr Kwant wird das Leben von Theo und Anna einfacher machen. Denn zukünftig kümmert er sich um alles. Natürlich erst nachdem die allgemeinen Geschäftsbedingungen unterschrieben sind. Herr Kwant ist als persönlicher Assistent und kostenloser Informationspartner das Social Media in menschlicher Form.
Herr Kwant weiß alles, speichert alles, kann alles, er organisiert nicht allein den Haushalt, kocht alle Lieblingsgerichte, übernimmt nach Übermittlung der Kreditkartendetails alle Bestellungen, er gibt auch Empfehlungen für notwendige Investitionen und zur allgemeinen Lebensverbesserung.
Herr Kwant ist immer anwesend, überall. Schon bald kann Theo ohne ihn keine Entscheidungen mehr treffen. Auch an Theos Arbeitsplatz übernimmt Herr Kwant zahlreiche Aufgaben, erledigt sie schneller und effektiver als Theo. Nach kurzer Zeit ist Theo dort überflüssig.
Bald möchten alle Nachbarn auch einen Herrn Kwant für sich haben. Natürlich auch Anna. Damit sie die Sachen machen kann, mit denen sie sich eigentlich in ihrem Leben beschäftigen möchte. Was das ist, darum kümmert sich ihr Herr Kwant. Und die Dinge nehmen ihren Lauf.

Philipp Löhle hat ein gleichermaßen beeindruckendes wie auch beängstigendes Stück über die Perspektiven und den Umgang mit Big Data in einer immer digitalisierteren Welt geschrieben. Er entwirft ein Post-Siri- und Alexa-Szenarium, in dem der Mensch jegliche Kontrolle über das Leben abgegeben hat.
Seit vielen Jahren ist Philipp Löhle einer der renommiertesten deutschsprachigen Dramatiker. Der Durchbruch gelang ihm mit seinem Stück »Genannt Gospodin«, für das er mit dem Förderpreis des Bundesverbandes der Deutschen Industrie ausgezeichnet wurde. 2008 gewann er mit »Lilly Link« den Jurypreis des Heidelberger Stückemarkts, 2012 mit »Das Ding« den Publikumspreis der Mülheimer Stücketage.
Aufführungstermine
  • 01.02.2020  – Stadthalle Castrop-Rauxel, Castrop-Rauxel
  • 08.03.2020 20.00 h  – Kolpinghaus Brilon, Brilon