Mia

Klassenzimmerstück von Nick Wood


Verfügbar ab sofort
ab 12 Jahren
Geeignet für den Kulturrucksack NRW
1 Schauspielerin
Gastspielhonorar: 300 / 480 Euro (Klassenzimmer / Studio bis 80 Besucher; zzgl. Nebenkosten)
„Wie bringt man hier jemanden dazu, einem zuzuhören?“ Eine junge Frau kommt ins Klassenzimmer. Sie will den Schülern etwas erzählen, muss aber auf die Erlaubnis des Schulleiters warten. Sie nutzt die Gelegenheit und erfindet Geschichten. Geschichten mit Happy End, anders als ihre eigene. In der geht es nämlich darum, dass sie nicht mehr in ihrem Heimatland leben kann, weil dort um ihr Wohnviertel eine Mauer gebaut wurde. Diese Mauer soll den Rest der Bevölkerung vor den Bewohnern schützen, weil sie scheinbar eine Seuche haben. Eine unsichtbare Seuche, die dazu führt, dass man stiehlt, bettelt und schmutzig ist. Und sie erzählt von ihrer Schwester, die in Deutschland verschwunden ist und nach der sie verzweifelt sucht. Aber „wie bringt man hier jemanden dazu, einem zuzuhören?“

Mia ist ein aufwühlender Monolog eines Roma-Mädchens über die Flucht aus der Heimat und die Flucht in Deutschland vor Anfeindung und Gewalt. Dabei enttarnt er nicht nur Vorurteile und Ängste gegenüber Fremdheit und Andersartigkeit, sondern wird zum berührenden Plädoyer für Toleranz und Mut.


Besetzung
  • Inszenierung Nadja Blank
  • Mia Anna Scherer
Aufführungstermine
  • 19.10.2017 09.30 h  – Kulturhalle Dormagen, Dormagen
  • 19.10.2017 11.30 h  – Kulturhalle Dormagen, Dormagen
  • 05.12.2017 09.00 h  – Schule / Klassenzimmer, Velbert
  • 05.12.2017 11.30 h  – Schule / Klassenzimmer, Velbert
  • 06.12.2017 09.00 h  – Schule / Klassenzimmer, Velbert
  • 06.12.2017 11.30 h  – Schule / Klassenzimmer, Velbert
  • 23.01.2018 10.00 h  – Schule / Klassenzimmer, Bottrop
  • 24.01.2018 10.00 h  – Schule / Klassenzimmer, Bottrop
  • 25.01.2018 10.00 h  – Schule / Klassenzimmer, Bottrop
  • 26.01.2018 20.00 h  – Schlosstheater, Neuwied