Die Physiker

#Irren ist menschlich


Verfügbar ab: 30.09.2017
6 Schauspieler*innen
Gastspielhonorar: 6.000 Euro (zzgl. Nebenkosten)
Drei Morde geschehen kurz nacheinander. Ort des Verbrechens ist die private Nervenheilanstalt der ehrenwerten Dr. Mathilde von Zahnd. Möbius, ein genialer Physiker, hat sich dort zurückgezogen und spielt den Wahnsinnigen, um die Welt vor seinen Entdeckungen zu schützen. Außer ihm befinden sich noch zwei weitere scheinbar Irre in der Anstalt, die sich für Isaac Newton und Albert Einstein halten. In Wahrheit aber sind beide Agenten konkurrierender Geheimdienste, die Möbius‘ bahnbrechende wissenschaftliche Erkenntnisse für ihr Land nutzen wollen.
Alle drei Physiker haben jeweils eine Krankenschwester getötet, weil diese ihnen auf die Schliche gekommen ist. Möbius gelingt es, die beiden anderen davon zu überzeugen, sich weiterhin als Verrückte auszugeben, um somit die Welt vor den furchtbaren Konsequenzen seiner Entdeckungen zu bewahren.
Doch die drei haben die Rechnung ohne Frau Doktor von Zahnd gemacht: Sie hat sich längst Zugang zu sämtlichen Aufzeichnungen von Möbius verschafft. Die Irrenärztin setzt die drei Physiker in der Anstalt fest und startet den Amoklauf der Weltgeschichte.

Friedrich Dürrenmatt stellt die Frage nach der Verantwortung des Wissenschaftlers. Egal, wie er sich entscheidet, ob er der Politik zu Diensten ist oder nicht, die Katastrophe nimmt ihren Lauf.
Besetzung
  • Autor Friedrich Dürrenmatt
  • Regie Reinar Ortmann
  • Bühne / Kostüme Ivonne Theodora Storm
  • Dramaturgie Anna-Lena Schulte
  • Fräulein Doktor von Zahnd Katharina Dalichau
  • Möbius Philipp Alfons Heitmann
  • Inspektor Voss Andreas Spaniol
  • Newton Stefan Schleue
  • Einstein Joachim Berger
  • Schwester Monika Alina Wolff
Aufführungstermine
  • 30.09.2017 20.00 h  – Rheinisches Landestheater - Schauspielhaus
  • 01.10.2017 14.00 h  – Rheinisches Landestheater - Schauspielhaus
  • 05.10.2017 20.00 h  – Rheinisches Landestheater - Schauspielhaus
  • 06.10.2017 20.00 h  – Kulturwerk, Steinhagen (Westf)
  • 11.10.2017 19.30 h  – Bürgerhaus Radevormwald, Radevormwald
  • 13.10.2017 20.00 h  – Apollo-Theater Siegen, Siegen
  • 17.10.2017 20.00 h  – Rheinisches Landestheater - Schauspielhaus
  • 19.10.2017 20.00 h  – Stadttheater Bocholt, Bocholt
  • 20.10.2017 20.00 h  – Stadthalle, Jülich
  • 29.10.2017 19.30 h  – Festspielhaus Fürstliche Reitbahn, Bad Arolsen
  • 13.11.2017 20.00 h  – Ruhrfestspiele Recklinghausen, Recklinghausen
  • 15.11.2017 20.00 h  – Rheinisches Landestheater - Schauspielhaus
  • 28.11.2017 20.00 h  – Stadttheater, Ratingen
  • 01.12.2017 20.00 h  – Rheinisches Landestheater - Schauspielhaus
  • 05.12.2017 20.00 h  – Konzert- und Bühnenhaus, Kevelaer
  • 08.12.2017 20.00 h  – Norbert-Gymnasium Knechtseden, Dormagen
  • 17.12.2017 18.00 h  – Rheinisches Landestheater - Schauspielhaus
  • 18.12.2017 20.00 h  – Rheinisches Landestheater - Schauspielhaus
  • 23.01.2018 20.00 h  – Rheinisches Landestheater - Schauspielhaus
  • 24.01.2018 19.30 h  – Bürgerhaus am Markt, Bad Berleburg
  • 06.02.2018 20.00 h  – Brückentorsaal, Rinteln
  • 07.02.2018 20.00 h  – Rheinisches Landestheater - Schauspielhaus
  • 06.03.2018 20.00 h  – Apollo-Theater Siegen, Siegen
  • 12.04.2018 15.00 h  – Werner-Jaeger-Halle, Nettetal
  • 26.04.2018 20.00 h  – Stadttheater Minden, Minden
  • 17.05.2018 19.30 h  – Theatercafé, Theater Hagen, Hagen (Westf.)
  • 21.06.2018 20.00 h  – Kulturzentrum Saalbau Homburg, Homburg